Der Kräutergarten von Wald(i), Wiese, Wegesrand ist im Werden...

Mein Mann und ich haben vor ein paar Jahren den Garten meiner Eltern übernommen.

Die ersten Jahre haben wir eher strukturelle Erneuerungen gemacht, im Jahr 2018 haben wir dann angefangen den vorderen Bereich, der ein paar Jahre brach gelegen ist (weil meine Eltern nicht mehr, und ich noch nicht angepflanzt habe) zum Kräutergarten umzugestalten, und dieses Jahr werden wir ein paar Gemüsebeete dazu anlegen.

Meine Eltern haben schon von Anfang an einen Naturgarten gehabt, das heißt seit mindestens 45 Jahren ist kein einziger Tropfen Chemie zur Anwendung gekommen. In diesem Sinne werden wir ihr Erbe fortsetzen und hoffen einen wunderbaren Kräuter/Gemüsegarten entstehen zu lassen, in dem sich Tierchen, Pflanzen und auch die TeilnehmerInnen der Kräuterseminare wohlfühlen können.

Ein Ziel von mir ist eines Tages die Naturgartenplakette zu bekommen - darauf wird auf jeden Fall hingearbeitet.  :)

Die Anfänge....

Vor ungefähr 40 Jahren entstand dieses Foto, auf dem noch keine Hütte in Sicht war, aber die Birke, die leider schon das zeitliche gesegnet hat, noch wächst und gedeiht. Auch meine Liebe zur Natur ist durchaus absehbar :)

Ich blicke mich im Garten immer voller Erstaunen um und sehe die viele Arbeit, die meine Eltern geleistet haben, und die ich so sehr schätze. (Die getane Arbeit und meine Eltern ;) )

Neben den Projekten, die wir umsetzen, wird es immer auch ein Ort voller aufregender und schöner Erinnerungen aus meiner Kindheit sein.

 

Gartenjahr 2018

Vorher

Aus einer unebenen Wiese soll ein gestalteter Kräutergarten werden - so der Plan :)

Nachher

Ein mediterranes Beet, ein Beet für hiesige Kräuter und eine mediterrane Wegbegrenzung...

Heilpflanzen

Unterschiedliche Malvensorten, Echinacea und Frauenmantel haben hier Einzug gehalten. Mögen sie gut gedeihen :)



Aufbau Sala auf der kleinen "Wiese"

Auf der kleinen Gstetten soll eine Bambussitzecke für die Kräuterkurse im Garten entstehen. Wir haben 2 Stunden Zeit, bis die Sala geliefert wird...*ächz*

Rechen und Steine klauben..Die Steine kommen gleich in die Erweiterung des mediterranen Beets - sind noch viel zu wenig Pflanzen dort :)

Ansatzweise eben ist es - wenigstens wird frau schnell warm beim Boden begradigen :)

Waschbetonplatten, damit die Sala nicht im Morast versinkt, wenns taut :)

Fast fertig aufgebaut - bin jetzt schon verliebt in das Platzerl :)

Noch ein schöner Buddhakopf aus Java drauf und die Sala ist bereit :) Im Frühjahr werden wir dann alles behübschen und gemütlich machen.


Mit den bequemen Thaimatratzen bekommt die Sala schön langsam einen gemütlichen Touch

Vorhänge gibts auch dazu. Nichts desto trotz werden wir für eventuelle Übernachtungen ein Moskitonetz installieren.

So übersteht die Sala auch Wind und Wetter, die Decken und Matratzen mit dem Tisch beschwert, und gut eingebettet in schützende Büsche...


Ein paar Eindrücke von Flora und Fauna

Upcycling

Mein lieber Ehemann wollte eine Palette upcyceln und den Garten mit einem Farbtupfer verschönern.

Wie ich finde ist es ihm ganz hervorragend gelungen. :)

Ganz unten wollen wir noch ein paar Erdbeeren einpflanzen, denn man kann NIE GENUG Erdbeeren im Garten haben! :)

Gartenjahr 2019

Es juckt mich schon in den Fingern, Pflanzkataloge werden gewälzt, Pläne geschmiedet und die Vorfreude steigt und steigt Ich freu mich schon so auf den Start des Gartenjahrs!

Um mir die Zeit zu vertreiben bis ich endlich wieder in der Erde wühlen kann, mach ich halt ein Mosaik auf eine Waschbetonplatte, die dann bei der Außendusche integriert wird.

..und fertig :) Jetzt muss sie nur noch verlegt werden....


Das Gartenjahr hat endlich begonnen, und ich habe damit gestartet, neue Beete anzulegen, und alte wieder bepflanzbar zu machen. Dieses Jahr haben wir auch angefangen Gemüse zu pflanzen, da das Gemüse aus dem eigenen Garten einfach am besten schmeckt. Ich hoffe auf eine gute Ernte!


Der Beinwell und die Bienchen - stundenlanges Beobachten möglich :)

Das Video links zeigt den blühenden Beinwell, der wirklich eine Bienen- und Hummelweide ist. Er hat sich schon sehr im Beet ausgebreitet, weswegen er nach der Blüte auf die Hälfte dezimiert wird. Die Blätter sind wunderbar zum mulchen geeignet, und die Paradeispflänzchen freuen sich sicher schon auf eine Ladung Beinwellmulch. :)